Internationaler Briefmarathon 2014

Dein Brief kann Leben retten

„Eure Briefe haben zu meiner Freilassung beigetragen.“ (sagte Mikhail Kosenko nach seiner Entlassung aus einer psychiatrischen Klinik. Ein russisches Gericht hatte ihn zwangseingewiesen, weil er an einer Demonstration gegen Präsident Putin teilgenommen hatte.)

Im Dezember fand wieder der alljährliche internationale Briefmarathon statt. Es ist mittlerweile die größte Aktionsform von Amnesty weltweit. Im vergangenen Jahr schrieben Menschen aus 80 Ländern rund 2,3 Millionen Briefe, in denen sie Regierungen aufforderten, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden. Allein aus Deutschland wurden rund 100.000 Briefe oder Mails verschickt. In diesem Jahr wurden aus Deutschland zu fünf verschiedenen Fällen von Menschenrechtsverletzungen geschrieben. Wir in Flensburg konnten 350 Briefe für einen Jugendlichen aus Nigeria, der zum Tode verurteilt ist und einen Blogger aus Saudi-Arabien, der zu drakonischen Strafen verurteilt wurde, verschicken. Vielen Dank für alle, die dabei waren! Hoffentlich können wir Euch bald von den Erfolgen berichten.

25. Januar 2019